Altersgerechte Modernisierung von Wohneigentum

Förderung von:
altengerechte Modernisierung von Wohneigentum
Förderart:
Kredit
Förderumfang:
45.000 Euro
Bereitgestellt durch:
Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
Geltungsbereich:
Niedersachsen
Stand:
Donnerstag, 20. April 2017

Übersicht

Wenn Sie durch Modernisierung Ihren Wohnraum altersgerecht gestalten wollen, unterstützt Sie diese Förderung. Geförderte Maßnahmen sind z. B. barrierereduzierende Maßnahmen, Anpassung der Raumgeometrie, von Bedienelementen und Sanitärobjekten.

Die altengerechte Modernisierung von Wohneigentum. Dazu zählen

  • z.B. barrierereduzierende Maßnahmen bei der Wohnraumanpassung.
  • Anpassung der Raumgeometrie von Wohn- und Schlafräumen sowie Küche, Bad und Flur.
  • Anpassung von Bedienelementen und Sanitärobjekten.

Instandsetzungen, die durch Maßnahmen der altersgerechten Modernisierung verursacht werden, fallen unter die Modernisierung.

Das Förderprogramm im Detail

Wer erhält die Förderung?

Hauseigentümer, die ein selbstgenutztes Wohngebäude altersgerecht modernisieren wollen.

Konditionen

DIe Förderung erfolt in Form eines Darlehens.

Kosten zwischen 10.000 EUR bis 75.000 Euro: Darlehen werden bis zu 60 % der Gesamtkosten gewährt.

Darlehen bis 25.000 Euro: In diesen Fällen werden bis zu 85 % der Gesamtmaßnahme gefördert. Das Darlehen ist dann bis maximal 2 % zu verzinsen und bis maximal 5 % zu tilgen.

Kosten unter 10.000 Euro: Keine Förderung

Vollständige Informationen

Die Eigenleistungen sollen 15 % der Gesamtkosten (z. B. Bargeld, Guthaben oder Sach- und Arbeitsleistungen) betragen.


Mit der Modernisierung darf vor Erteilung einer Förderzusage noch nicht begonnen sein.

Beratung

Weitere Informationen erhalten Sie bei der N-Bank.

Besondere Hinweise

Weitere Informationen erteilt auch die
Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) 
Günther-Wagner-Allee 12-16 
30177 Hannover 
Tel. (05 11) 3 00 31-3 13 
Fax (05 11) 3 00 31-1 13 13 
E-Mail: wohnraum@nbank.de 
Internet: http://www.nbank.de

Förderantrag stellen

Sie stellen den Förderantrag bei einem Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl. Das Finanzierungsinstitut leitet den Antrag an die L-Bank weiter.

Beachten Sie bitte unbedingt: Sprechen Sie mit Ihrem Finanzierungsinstitut über die Finanzierung, bevor Sie Bauaufträge vergeben oder Kaufverträge unterschreiben. Sonst können Sie keine Förderung bekommen.

Fördermittel finden

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Verbraucherzentrale

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter

Der Weg zur erfolgreichen Finanzierung Ihres Vorhabens in 5 Schritten erklärt.