Altlasten des Grundstücks

Befand sich auf Ihrem Grundstück früher eine Mülldeponie, ein Industriestandort oder eine Tankstelle? Möglicherweise weist Ihr zukünftiger Bauplatz Altlasten auf. Das Altlastenrisiko hat meistens der Grundstückseigentümer zu tragen.

Im Zweifelsfall sollte eine Bodenanalyse durchgeführt werden. Pro Bodenprobe müssen Sie jedoch mit etwa 1.250 Euro rechnen. Besteht der Verdacht, dass auf diesem Standort im Zweiten Weltkrieg Bomben abgeworfen wurden, sollte Sie die Luftbildauswertung einsehen. Erhärtet sich dieser Verdacht, so entstehen Ihnen als Grundstückseigentümer hohe Kosten für die Überwachung der Erdarbeiten. Die Entschärfung einer Bombe müssen Sie in der Regel aber nicht bezahlen. Sie erhalten die nötigen Informationen beim Altlastenkataster der Gemeinde bzw. die Luftbildauswertung bei der zuständigen Polizeidienststelle.


 

 

Stand: 
Donnerstag, 14. April 2016

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Beratungsangebote und die Leistungen von Energieeffizienz-Experten.

weiter

Gutachter und Sachverständige dienen zur Abnahme bestimmter Bauschritte und zur Qualitätsprüfung.  

weiter