Festpreisbindung

Der Bauträgervertrag umfasst den Preis für das Grundstück und den Preis für den Bau. Beides zusammen ist der Kaufpreis. Der Bauträgervertrag wird ausnahmslos mit einem Pauschalpreis vereinbart. Dabei wird darauf verzichtet, den tatsächlich angefallenen Aufwand später per Aufmaß festzustellen. Stattdessen wird ein Preis vereinbart, der auch dann Bestand hat, wenn der tatsächliche Arbeitsaufwand niedriger oder höher liegt als bei Vertragsabschluss kalkuliert. Andere Preisvereinbarungen zum Beispiel nach Stundenaufwand oder nach Einheitspreisen werden nicht praktiziert.

Was wird vom Festpreis erfasst?

Auch wenn Sie einen Festpreis vereinbaren, bedeutet dies nicht, dass Sie für Ihre Immobilie am Ende das zahlen, was im Vertrag angegeben ist. Der Festpreis umfasst ausschließlich die Leistungen, die der Bauträger nach dem Vertrag schuldet. Dies ergibt sich in der Regel aus der Baubeschreibung und den Bauplänen. Leistungen, die dort nicht ausdrücklich aufgeführt sind, schuldet der Bauträger nicht. Auf keinen Fall können Sie sich auf das verlassen, was in Werbeunterlagen dargestellt ist. Wenn Ihnen eine bestimmte Leistung wichtig ist, müssen Sie auf jeden Fall darauf achten, dass dies im Vertrag auch eindeutig beschrieben ist.

Wenn Sie eine bessere oder zusätzliche Ausstattung haben möchten, müssen Sie dies als Sonderwunsch zusätzlich bezahlen. Prüfen Sie vor der Vertragsunterzeichnung, welche Leistungen tatsächlich in der Baubeschreibung stehen. Vereinbaren Sie vor der Unterzeichnung, welche zusätzlichen Leistungen der Bauträger erbringen soll. Handeln Sie vor der Unterschrift einen Preis für diese Leistungen aus. Wenn Sie den Vertrag erst unterschrieben haben, ist Ihre Position für Verhandlungen deutlich schlechter.

Worauf müssen SIe achten!

Erfahrungsgemäß wird meistens ein Festpreis vereinbart. Probleme entstehen aber sehr häufig, weil vor dem Vertragsschluss nicht geklärt wird, welche Leistungen geschuldet sind und welche Leistungen der Erwerber haben möchte. Viele Leistungen werden offen gelassen oder es werden nur Grundleistungen aufgeführt (zum Beispiel einfache Badausstattung, Fliesen zum Quadratmeterpreis bis 15 Euro, etc.). Wenn die Erwerber erst während der Bauphase planen, was sie eigentlich haben möchten, können hier massive Kostensteigerungen entstehen.

Tipp

Achten Sie darauf, dass der vereinbarte Preis ein Festpreis ist und alle Leistungen darin enthalten sind. Prüfen Sie dafür Ihre Baubeschreibung und vereinbaren Sie ggf. weitere Leistungen, damit Sie Ihre Kosten unter Kontrolle haben.

Stand: 
Donnerstag, 14. April 2016

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Beratungsangebote und die Leistungen von Energieeffizienz-Experten.

weiter

Gutachter und Sachverständige dienen zur Abnahme bestimmter Bauschritte und zur Qualitätsprüfung.  

weiter