Finanzierungsvollmacht

Da das Grundstück Ihnen juristisch erst mit Eintrag im Grundbuch gehört, sie die Eintragung aber erst beantragen können, wenn Sie den Kaufpreis bezahlt haben, haben Sie als Käufer, der einen Kredit benötigt, ein Problem. Kein Kreditinstitut gibt Ihnen einen Kredit ohne Sicherheiten. Aus diesem Grund wird Ihnen in den meisten Fällen der Verkäufer in dem notariellen Vertrag das Recht einräumen, auf seinem Grundstück eine Belastung eintragen zu lassen, um den Kredit absichern zu können. Um sich selbst abzusichern, wird er durch den Notar viele Sicherheiten einbauen lassen. Sie sollten darauf achten, dass Ihnen die Möglichkeit eingeräumt wird, nicht nur einen Kredit für den Grundstückserwerb absichern lassen zu können, sondern auch für den späteren Bauvertrag.

Tipp

Wenn Sie den Kauf des Grundstücks durch ein Kreditinstitut finanzieren lassen, sollten Sie bei der Bestellung der Grundschuld bedenken, dass auch die Bank, die Ihren Hausbau finanziert, mit ins Grundbuch eingetragen wird. Beide Geldinstitute verlangen in der Regel eine Grundschuld im ersten Rang. Ist diese bereits durch die Bank zur Finanzierung des Grundstücks besetzt, werden Sie kaum noch eine Bank finden, die Ihnen den Hausbau finanziert. Klären Sie diese Fragen vorab mit Ihren Banken!

Stand: 
Donnerstag, 14. April 2016

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Beratungsangebote und die Leistungen von Energieeffizienz-Experten.

weiter

Gutachter und Sachverständige dienen zur Abnahme bestimmter Bauschritte und zur Qualitätsprüfung.  

weiter