Wärmeverteilung

Die Temperatur mit der bei Warmwasser-Pumpenheizungen das warme Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern strömt, wird als Vorlauftemperatur bezeichnet. Sie liegt bei alten Anlagen im tiefen Winter bei ca. 90 °C; heute sind meistens 70 °C üblich, bei Fußbodenheizungen ca. 35 bis 40 °C. Die Vorlauftemperatur wird in Abhängigkeit von der Außentemperatur geregelt. Von den Heizflächen (Heizkörpern, Fußboden- oder Wandheizungen etc.)  gibt das Wasser seine Wärme an den Raum ab und kühlt dabei ab. Die Rücklauftemperatur, die es auf dem Rückweg zum Heizkessel noch hat, sollte bei richtiger Auslegung maximal 50 °C bis 70 °C (Flächenheizungen entsprechend weniger-die Spreizung zwischen Vor- und Rücklauftemperatur sollte 5 °C betragen) haben.