Nichtabnahmeentschädigung

Bei Nichtabnahme drohen hohe Kosten

Wenn Sie einen Kredit nicht abrufen, fällt eine Nichtabnahmeentschädigung an. Dieses Entgelt darf die Bank zum Ausgleich für den entgangenen Gewinn in Rechnung stellen, da sie die Mittel bereits beschafft und bereitgehalten hat.

Bei hohen Kreditbeträgen kann diese Entschädigung viele Tausend Euro betragen. Wenn Sie allerdings Ihren Kreditvertrag innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen kündigen, fällt keine Nichtabnahmeentschädigung an. In vielen Punkten entspricht die Nichtabnahmeentschädigung der Vorfälligkeitsentschädigung.

Es gibt einzelne Anbieter, die bei Nichtabnahme unter bestimmten Umständen (wie Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit oder Tod eines Kreditnehmers) auf eine Entschädigung verzichten. Erkundigen Sie sich danach. 

Die Höhe hängt von der Zinsentwicklung ab

Wie hoch eine Nichtabnahmeentschädigung ausfällt, lässt sich bei Vertragsabschluss nicht kalkulieren. Ihre Höhe hängt – neben den Konditionen des Vertrags – davon ab, wie hoch das Zinsniveau des Wiederanlagezinses zum Zeitpunkt der erklärten Nichtabnahme ist.

  • Liegt das Zinsniveau dann deutlich höher und erleidet der Kreditgeber bei einer Ersatzanlage keinen Schaden, müssen Sie auch keinen Ausgleich zahlen.
  • Ist das Zinsniveau stark gesunken, kann die Entschädigung rund 10 % des abgelösten Restkapitals und damit Tausende Euro kosten. In Phasen extrem niedriger Zinsen betrugen Nichtabnahmeentschädigungen auch schon mehr als 20 % des eigentlichen Rückzahlungsbetrags.

Das sollten Sie wissen

  • Der Kreditgeber ist verpflichtet, eine nachprüfbare Berechnung seines Schadens vorzulegen. 
  • Zudem ist er an bestimmte Vorgaben bei der Berechnungsweise gebunden. 
  • Wegen der komplizierten Berechnungsmethode können Verbraucher die Richtigkeit der Forderung praktisch nicht selbst prüfen – zumal die gesetzlichen Vorgaben teils unpräzise sind.

Tipp

Wenn Ihr Kreditgeber eine Nichtabnahmeentschädigung in Rechnung stellt, sollten Sie diese prüfen lassen – zum Beispiel durch die Finanzierungsexperten der Landesverbraucherzentralen.

Besondere Informationen

Wann kann es zur Nichtabnahme kommen?

Im Grunde gibt es drei verschiedene Szenarien, in denen Kreditnehmer einen vereinbarten Kredit nicht abrufen.

1. Wenn beim Immobilienkauf der Notartermin platzt

Es kommt vor, dass ein Verkäufer den Notartermin platzen lässt – zum Beispiel, wenn ein anderer Käufer einen höheren Kaufpreis bietet. Ist die 14-tägige Widerrufsfrist für Ihren Kredit dann bereits verstrichen, fällt für Sie die Nichtabnahmeentschädigung an.

Tipp: Achten Sie genau darauf, dass Sie zum Zeitpunkt des Notartermins den Kredit noch widerrufen können.

2. Wenn Sie weniger Geld benötigen als geplant

Ein häufiger Fall: Beim Neubau oder bei Modernisierung stehen die Gesamtkosten nicht von Anfang an fest. Haben Sie Ihren Kreditbetrag dann zu hoch angesetzt, kann der Kreditgeber eine Nichtabnahmeentschädigung einfordern.

Tipp
: Stehen die Kosten nicht definitiv fest, empfiehlt sich folgendes Vorgehen: Sie nehmen einen etwas höheren Kredit auf und vereinbaren vertraglich, dass Sie den Kredit bis zu einem bestimmten Teilbetrag nicht abnehmen müssen – und dafür auch keine Nichtabnahmeentschädigung anfällt.

3. Wenn Sie ein Forward-Darlehen nicht abnehmen

  • Ein Forward-Darlehen ist ein Kredit, der Ihnen erst nach einer bestimmten Vorlaufzeit ausgezahlt wird. 
  • In der Regel wird es für die Anschlussfinanzierung genutzt. 
  • Als Kreditnehmer schließen Sie das Forward-Darlehen zu den heute aktuellen Zinskonditionen für die Zukunft ab. 
  • Fallen die Marktzinsen ab Vertragsabschluss erheblich, ist der Zins zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung gar nicht mehr attraktiv bzw. höher als das dann aktuelle Zinsniveau. 
  • Wenn Sie das Forward-Darlehen dann nicht abnehmen, fällt eine Nichtabnahmeentschädigung an, die den Vorteil eines neuen zinsgünstigeren Kredits möglicherweise aufzehrt. Lassen Sie diese Situation in jedem Fall durch einen Experten prüfen. Danach entscheiden Sie, ob die Nichtabnahme in diesem Fall sinnvoll ist oder nicht.
Stand: 
Donnerstag, 31. März 2016

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Beratungsangebote und die Leistungen von Energieeffizienz-Experten.

weiter

Gutachter und Sachverständige dienen zur Abnahme bestimmter Bauschritte und zur Qualitätsprüfung.  

weiter