Schutz vor Einbrechern: So bauen Sie einbruchsicher

Erhöhen Sie Ihre Sicherheit zu Hause

Beim Bau und Umbau können Sie gezielte Maßnahmen ergreifen, um Ihr Zuhause gegen Einbrecher zu schützen. Dazu gehört insbesondere mechanische und elektronische Sicherheitstechnik, deren Einbau sogar staatlich gefördert werden kann. Wichtig ist aber vor allem, sich sicherheitsbewusst zu verhalten und eine aufmerksame Nachbarschaft zu haben.

Sicherheitsbewusstes Verhalten kostet kein Geld 

  • Schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab, wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch wenn es nur für kurze Zeit ist.
  • Verschließen Sie immer alle Fenster sowie Balkon- und Terrassentüren. Denn gekippte Fenster sind offene Fenster.
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.
  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder in der Nachbarschaft.
  • Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei.
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, zum Beispiel in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.
  • ŸWichtig sind gute Einsehbarkeit des Grundstücks und gute Beleuchtung.
  • ŸAufmerksamkeit, Vorsicht und gute Kommunikation unter Nachbarn hilft enorm.

Tipps der Polizei

  • ŸDamit ungebetene Gäste nicht in Haus und Wohnung gelangen, empfiehlt die Polizei zusätzlich eine mechanische Sicherung aller Fenster und Türen.
  • Relativ kostengünstig lassen sich mit selbst zu montierenden Alarmanlagen Haustür, Fenster oder Terrassentüren überwachen. Bei unbefugtem Zutritt ertönt ein akustischer Alarm und eine Alarmbenachrichtigung kann auf externe Telefone (z. B. Ihr Mobiltelefon oder das Telefon des Nachbarn) aufgeschaltet werden.
  • ŸErgänzende Sicherheit bietet zum Beispiel eine Einbruch- und Überfall-Meldeanlage. Damit werden Einbruchsversuche automatisch gemeldet. Bei Gefahr können Sie den Alarm auch selbst auslösen.

Maßnahmen zum Einbruchschutz werden gefördert!

Im Zuge Ihrer Umbau- oder Sanierungsmaßnahmen möchten Sie Türen und Fenster sichern? Zuschüsse  oder Kredite gibt es separat oder - durchaus empfehlenswert - in Kombination mit den KfW-Förderprogrammen sowohl „Energieeffizient Sanieren“ als auch „Altersgerecht Umbauen“. Förderung von Gegensprechanlagen, Videoanlagen und Beleuchtung finden Sie im Programm „Altersgerecht Umbauen“. 

Fördermittel stellen auch Städte und Gemeinden zur Verfügung, Pflege- und Krankenkassen gewähren unter Umständen eigene Zuschüsse. Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten und stellen Sie Förderanträge unbedingt, bevor Sie bauen oder umbauen!

Tipp

Detaillierte Hinweise zum Einbruchschutz und zu technischen Sicherheitsstandards finden Sie hier:

Besondere Informationen

Fenster und Türen

  • Lassen Sie Fenster und Außentüren mit geprüftem Sicherheitsstandard einbauen.
  • Rüsten Sie alte Türen und Fenster durch Sicherheitsglas, Beschläge und Schlösser nach.
  • Kellerfenster und Lichtschächte sollten mit stabilen, fest verankerten Gittern versehen sein, ebenso kleine Fenster wie im Gäste-WC.

Tresor

Tresore sollten fest im Boden oder in der Wand verankert werden, zum Beispiel unter einer Treppe. Fachleute empfehlen Safes mit Zahlenschloss. So gibt es keine Schlüssel, die von den Einbrechern gefunden werden können. Wichtig: Bewahren Sie die Kombination getrennt vom Tresor und sicher auf!

Alarmanlage

Alarmanlagen sind vor allem in Kombination mit mechanischem Einbruchschutz sinnvoll. Als einzige Maßnahme sind sie nicht geeignet, da viele Anwohner aus Angst vor Fehlalarm nicht direkt die Polizei rufen.

Videoüberwachung

Eine Videoüberwachung schreckt Einbrecher zwar meist ab, allerdings muss der Datenschutz gewahrt bleiben.

  • Kameras dürfen nur das Wohnungsinnere und das eigene Grundstück überwachen. Bei Häusern mit mehreren Parteien müssen alle Bewohner zustimmen.
  • Die Überwachung von fremden Grundstücken und öffentlichem Raum ist tabu (zum Beispiel Gehwege vor dem Haus).

Bewegungsmelder

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Grundstück immer gut einsehbar und an wichtigen Wegen und Eingängen beleuchtet ist. Bringen Sie Bewegungsmelder und Lampen so an, dass sie nicht so leicht von Einbrechern heruntergerissen werden können.

Zeitschaltuhren & Co.

Wenn Licht brennt, signalisiert das: Hier ist jemand zu Hause.

  • ŸMit Zeitschaltuhren erwecken Sie diesen Eindruck auch dann, wenn Sie abwesend sind. Inzwischen gibt es günstige Modelle, über die Sie eine Steh- oder Tischlampe an die Steckdose anschließen können. Programmieren Sie unregelmäßige Ein- und Ausschalt-Zeiten, das wirkt realistischer.
  • ŸFernsehsimulatoren (auch Fake-TV genannt) ahmen eingeschaltete Fernsehgeräte nach. Sie sind schon ab 20 Euro erhältlich.
Stand: 
Donnerstag, 7. April 2016

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter

Der Weg zur erfolgreichen Finanzierung Ihres Vorhabens in 5 Schritten erklärt.

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Beratungsangebote und die Leistungen von Energieeffizienz-Experten.

weiter

Gutachter und Sachverständige dienen zur Abnahme bestimmter Bauschritte und zur Qualitätsprüfung.  

weiter