L-Bank-Förderung Energieeffizienzfinanzierung Sanieren: Für selbst genutzes Wohneigentum in BW

Sanierungsmaßnahmen für KfW-Effizienzhaus oder Einzelmaßnahmen

Das Wichtigste im Überblick
  • Name: Energieeffizienzfinanzierung – Sanieren
  • Förderart: Kredit, Tilgungszuschuss
  • Förderumfang: 100.000 EUR je Wohneinheit
  • Ansprechpartner: Landeskreditbank Baden-Württemberg
  • Geltungsbereich: Baden-Württemberg
  • Stand: 30. April 2017

Die L-Bank unterstützt in Zusammenarbeit mit der KfW Bankengruppe Sanierungsmaßnahmen zur CO2-Minderung und Energieeinsparung bei bestehenden Wohngebäuden.

Für die energetische Sanierung von älteren Wohnhäusern oder Eigentumswohnungen erhalten die Besitzer ein zinsverbilligtes Darlehen.

Gefördert werden:

  • Umfassende energetische Sanierung von älteren Wohnhäusern
  • Kauf von älteren Wohngebäuden direkt nach der Sanierung (Ersterwerb)
  • Kauf von Eigentumswohnungen in frisch sanierten, älteren Wohngebäuden (Ersterwerb)

durch

  • Förderdarlehen mit verbilligten Sollzinsen: effektiver Jahreszins 0,75 % p. a.
  • Tilgungszuschuss bis zu 32,5 % des Bruttodarlehensbetrags
Das Fördermittel im Detail
Wer erhält die Förderung?

Gefördert werden Privatpersonen, die ein Wohngebäude bzw. eine Eigentumswohnung in Baden-Württemberg energetisch sanieren oder die ein Gebäude bzw. eine Wohnung direkt nach der Sanierung erwerben. Sie müssen die Immobilie selbst bewohnen.

Konditionen

Gefördert werden Sanierungsmaßnahmen an älteren Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen in Baden-Württemberg. Je nachdem wieviel Energie eingespart wird, können die Hausbesitzer zwischen zwei Programmvarianten wählen:

Nach der Sanierung liegt der Energiebedarf des Gebäudes maximal 15 % über dem Niveau, das die EnEV für ein neues Wohngebäude vorschreibt.

Die Sanierungsmaßnahmen haben zwar positive Effekte auf den Energieverbrauch des Hauses, aber der Energiebedarf liegt insgesamt deutlich über dem EnEV-Niveau.

Mögliche Bruttodarlehensbeträge

Laufzeit

Auszahlung

Beratung

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie bei der L-Bank.


Tipp

Sie erhalten einen höheren Tilgungszuschuss bei Kombination bestimmter Einzelmaßnahmen („Maßnahmenpakete“):

    • Heizungspaket: Erneuerung der Heizungsanlage + Optimierung der Heizung
    • Lüftungspaket: Einbau einer Lüftungsanlage + Maßnahme an der Gebäudehülle

    Die L-Bank hat die beiden Programme Energieeffizienzfinanzierung Bauen und Energieeffizienzfinanzierung Sanieren zum 01.09.2016 eingestellt. Aufgrund der seit Jahren hohen Nachfrage sind die Mittel, die das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für die Energieeffizienzfinanzierung zur Verfügung gestellt hat, leider aufgebraucht. Sobald das Förderprogamm wieder zur Vefügung steht, werden Sie an dieser Stelle informiert!

      Details Effizienzhaus

      In der Programmvariante Effizienzhaus muss nach der Sanierung der Energieverbrauch des Gebäudes in etwa auf dem Niveau eines Neubaus liegen. Die Höhe der Förderung hängt davon ab, welches Einsparpotential tatsächlich realisiert wird. Je niedriger der Energieverbrauch, desto höher ist der Tilgungszuschuss. Es werden analog zu den Förderprogrammen der KfW verschiedene Energiesparniveaus unterschieden: 

      • KfW-Effizienzhaus 55
      • KfW-Effizienzhaus 70
      • KfW-Effizienzhaus 85 
      • KfW-Effizienzhaus 100
      • KfW-Effizienzhaus 115

      Je niedriger die Ziffer des KfW-Effizienzhauses, desto niedriger ist der Energieverbrauch im Vergleich zu den Vorgaben der EnEV. Beim Standard KfW-Effizienzhaus 55 entspricht der Primärenergiebedarf des Gebäudes 55 Prozent des Wertes gemäß EnEV.

          Förderfähige Kosten

          Sie können mit dem Förderdarlehen alle Maßnahmen zur energetischen  Sanierung finanzieren, die der Sachverständige in die Planung einbezogen hat. Anerkannt werden Materialkosten sowie die Kosten für den Einbau durch einen Fachhandwerker. Sie müssen später alle Rechnungen, die über das Darlehen finanziert werden, bei Ihrem Finanzierungsinstitut vorlegen. 

          Details Einzelmaßnahmen

          Folgende Sanierungsmaßnahmen werden einzeln oder in beliebiger Kombination gefördert: 

            • Wärmedämmung von Wänden 
            • Wärmedämmung von Dachflächen 
            • Wärmedämmung von Geschossdecken 
            • Erneuerung der Fenster und Außentüren 
            • Erneuerung der Heizungsanlage 
            • Einbau/Erneuerung einer Lüftungsanlage 

          Neu ab 01.04.2016 

            • Heizungspaket: Erneuerung der Heizungsanlage + Optimierung der Heizung 
            • Lüftungspaket: Einbau einer Lüftungsanlage + eine Maßnahme an der Gebäudehülle

          Die Maßnahmen müssen die bauphysikalischen Mindestanforderungen der Anlage Technische Mindestanforderungen erfüllen.

           Förderfähige Kosten

          Sie können mit dem Förderdarlehen alle Kosten finanzieren, die unmittelbar für die Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind. Sie umfassen  Materialkosten sowie die Kosten für den Einbau durch einen Fachhandwerker. Sie müssen später alle Rechnungen, die über das Darlehen  finanziert werden, bei Ihrem Finanzierungsinstitut vorlegen. 

          Eine Liste mit förderfähigen Maßnahmen kann im Download-Bereich heruntergeladen werden. Diese Liste der KfW gilt auch für die  Energieeffizienzfinanzierung der L-Bank.

                 
          Tipp
          Ab 01.08.2015 gibt es nicht nur bei der Sanierung zum KfW-Effizienzhaus, sondern auch für Einzelmaßnahmen Tilgungszuschüsse .
          Besondere Hinweise

          Ein Sachverständiger muss sowohl bei Antragstellung als auch nach der Sanierung bestätigen, dass der Energiespar-Standard mit den Sanierungsmaßnahmen eingehalten wird.Sie stellen den Förderantrag bei einem Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl. Das Finanzierungsinstitut leitet den Antrag an die L-Bank weiter. Sprechen Sie mit Ihrem Finanzierungsinstitut über die Finanzierung, bevor Sie Bauaufträge vergeben oder Kaufverträge unterschreiben. Sonst können Sie keine Förderung bekommen.


          Artikel zum Thema
          Passende Fördermittel finden