Förderung der Modernisierung und Instandsetzung von selbst genutztem Wohneigentum

Modernisierung und Instandsetzung von Wohnungen im Bestand

Förderart:
Kredit
Förderumfang:
20.000 Euro
Bereitgestellt durch:
Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI)
Geltungsbereich:
Mecklenburg-Vorpommern
Stand:
Sonntag, 30. April 2017
Übersicht

Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an Miet- und Genossenschaftswohnungen sowie an selbst genutztem Wohneigentum.

Förderfähig für selbstnutzende Eigentümer sind folgende Maßnahmen:
  • Modernisierung und Instandsetzung von selbst genutztem Wohneigentum
  • Maßnahmen zur Schaffung von barrierefreien Wohnungen
  • Nachträglicher Anbau bzw. Ersatz von Balkonen
  • Dachaufbau nach einem partiellen Gebäuderückbau
  • Wiederherstellung von Außenanlagen nach einem partiellen Gebäuderückbau
Tipp

Für barrierefreies Wohnen erhalten Sie ein Zusatzdarlehen von bis zu 15.000 €, höchstens bis zu 250 €/m² Wohnfläche.

Das Förderprogramm im Detail
Wer erhält die Förderung?

Antragsberechtigt sind Eigentümer (natürliche und juristische Personen), deren Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern mit Miet- oder Genossenschaftswohnungen oder selbst genutztem Wohneigentum bebaut ist.

Eigentümer, deren Grundstücke mit selbst genutztem Wohneigentum bebaut sind, das vor dem 1. Januar 1990 fertig gestellt worden ist

Konditionen

Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens.

Die genauen Konditionen erfahren beim Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern.

 

Kombination mit anderen Fördermitteln

Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn

für dieselben baulichen Maßnahmen andere Mittel (Darlehen oder Zuschüsse) des Bundes, des Landes, ihrer Finanzierungsinstitute oder der Gemeinde in Anspruch genommen werden. Das gilt nicht für den gleichzeitigen Einsatz von


- Städtebauförderungsmitteln einschließlich des Denkmalschutzes,
- Mitteln der Dorferneuerung, die sich ausschließlich auf die Gebäudehülle (zum Beispiel Dach, Fassade) beziehen,
- Mitteln der KfW.

Vollständige Informationen

Der Antragsteller muss

  • ein Antragsvorlagerecht haben,
  • die erforderliche Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit besitzen sowie
  • Gewähr für die wirtschaftliche Durchführung der baulichen Maßnahmen und für eine ordnungsgemäße Verwaltung bieten.
Beratung

Weitere Informationen erhalten Sie beim Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern.

Tipp

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt im Rahmen eines „Sonderprogramms Wohnraumertüchtigung“ auf Grundlage der Modernisierungsrichtlinien Zuwendungen zur Instandsetzung von Wohnraum für benachteiligte Haushalte. Gefördert werden bauliche Maßnahmen an Wohngebäuden in zentralen Orten. Förderfähig ist die Instandsetzung von leerstehenden Miet- und Genossenschaftswohnungen, durch die Wohnungen auf Dauer ganz oder teilweise wieder zu Wohnzwecken nutzbar gemacht werden. Es werden Zuschüsse in Höhe von bis zu 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt, max. jedoch 6.000 EUR je Wohnung.

Besondere Hinweise

Anträge sind unter Verwendung der vorgesehenen Formulare hier einzureichen:

Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI) 
Werkstraße 213 
19061 Schwerin 
Tel. (03 85) 63 63-0 
Fax (03 85) 63 63-12 12 
E-Mail: info@lfi-mw.de 
Internet: http://www.lfi-mv.de

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Der Weg zur erfolgreichen Finanzierung Ihres Vorhabens in 5 Schritten erklärt.

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter