Modernisierung, Aus- und Umbau sowie Erweiterung von Mietwohnungen

Modernisierung, Um-/Ausbau/Erweiterung von Wohnraum

Förderart:
Kredit
Förderumfang:
Darlehen bis zu 65 % der förderfähigen Gesamtkosten
Bereitgestellt durch:
Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
Geltungsbereich:
Niedersachsen
Stand:
Sonntag, 30. April 2017
Übersicht

Das Land Niedersachsen fördert die Modernisierung, den Aus- und Umbau und die Erweiterung von bestehendem Mietwohnraum in städtebaulichen Sanierungsgebieten für Haushalte, die sich am Markt nicht angemessen mit Wohnraum versorgen können und auf Unterstützung angewiesen sind.

In begründeten Ausnahmefällen ist auch die Förderung von Ersatzneubaumaßnahmen möglich.
Das Förderprogramm im Detail
Wer erhält die Förderung?

Antragsberechtigt sind Investoren, die Mietwohnungen modernisieren wollen.

Konditionen
  • Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens.
  • Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 65 % der förderfähigen Gesamtkosten, darf jedoch die Kosten eines vergleichbaren Neubaus nicht überschreiten.
  • Die Beschaffung und Installation von Aufzügen wird mit einem Zusatzdarlehen in Höhe von bis zu 50.000 Euro je Aufzug gefördert.
  • Die Schaffung von kleinen Wohnungen bis zu 60 wird mit einem Zusatzdarlehen in Höhe von bis zu 5.000 Euro gefördert.
  • Der Mehraufwand für bauliche Maßnahmen für Menschen mit Behinderungen wird mit einem Zusatzdarlehen von bis zu 5.000 Euro je Wohnung gefördert.
  • Tilgungsnachlass von 15 % des Darlehensursprungsbetrages.
Vollständige Informationen

Die Förderung der Modernisierung und Erweiterung von bestehendem Wohnraum erfolgt in städtebaulichen Sanierungsgebieten, vor allem in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf, in Gebieten, in denen vorbereitende Untersuchungen gemäß § 141 Baugesetzbuch (BauGB) eingeleitet worden sind sowie in ehemaligen Unterkunftsgebieten.

Beratung

Weitere Informationen erhalten Sie bei der NBank.

Tipp

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2019.

Besondere Hinweise

Anträge sind vor Baubeginn bei der zuständigen Wohnraumförderstelle (Gemeinde-, Stadt-, Kreisverwaltung) zu stellen. Die Anschriften können im Internet abgerufen werden.

Weitere Informationen erteilt auch die
Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) 
Günther-Wagner-Allee 12–16 
30177 Hannover 
Tel. (05 11) 3 00 31-3 13 
Fax (05 11) 3 00 31-1 13 13 
E-Mail: wohnraum@nbank.de 
Internet: http://www.nbank.de

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter

Neben der Beschreibung des Fördermittels finden Sie eine dazu passende Checkliste sowie weitere nützliche Informationen.