Sachsen-Anhalt WOHNRAUM HERRICHTEN

Modernisierung und Instandsetzung leerstehender Wohngebäude

Förderart:
Investitionszuschuss
Förderumfang:
max. 8.000 Euro
Bereitgestellt durch:
Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB)
Geltungsbereich:
Sachsen-Anhalt
Stand:
Sonntag, 30. April 2017
Übersicht
Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Modernisierung und Instandsetzung leerstehender Wohngebäude.

 Was wird gefördert?

  • Instandsetzung und Modernisierung zur Gebrauchswertverbesserung oder -wiederherstellung, wie Erneuerung von Elektro- und Wasserversorgung, Heizung, Fußböden sowie Veränderung des Wohnungszuschnitts,
  • Behebung baulicher Mängel, wie Schadstoffsanierung (z.B. Radonsanierung), Lärmschutz und Sanierung von Abwasserkanälen einschließlich Dichtheitsprüfung,
  • Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen und Geschossdecken,
  • Erneuerung der Fenster, 
  • Aufzüge sowie
  • schwellenlose Wohnungstüren.
Das Förderprogramm im Detail
Wer erhält die Förderung?

Eigentümer von Wohnraum in Sachsen-Anhalt.

Konditionen
  • Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
  • Die Höhe der Förderung beträgt je Wohneinheit bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, max. jedoch 8.000 Euro.
Kombination mit anderen Fördermitteln

Die gleichzeitige Inanspruchnahme von Fördermitteln aus dem Programm Sachsen-Anhalt MODERN ist ausgeschlossen.

Sie können das aktuelle Vorhaben mit KfW-Programmen kombinieren. Es darf aber in den letzten zehn Jahren kein KfW- oder anderweitiges Förderprogramm für den herzurichtenden Wohnraum genutzt worden sein.

Vollständige Informationen
  • Die zu fördernden Maßnahmen müssen von Fachunternehmen ausgeführt werden und den baulichen Vorschriften entsprechen.
  • Es muss eine Bestätigung der Gemeinde vorliegen, dass die Maßnahme dem perspektivischen Wohnbedarf entspricht.
Beratung

Weitere Informationen finden Sie bei der IB.

Tipp

Der geförderte Wohnraum unterliegt einer Zweck- und Belegungsbindung, d. h.

  • Der Eigentümer/ Vermieter darf den Wohnraum über einen Zeitraum von 10 Jahren nur Wohnungssu-chenden mit einem Wohnberechtigungsschein zur Verfügung stellen
  • Die zu entrichtende Miete darf in den ersten vier Jahren ab Abschluss des Mietvertrages die angemes-senen Kosten der Unterkunft nach § 22 Abs. 1 SGB II (Sozialgesetzbuch II) um max. 15 % übersteigen
  • Bei der Belegung der Wohnungen sind die jeweiligen Wohnflächenhöchstgrenzen anzuwenden
Besondere Hinweise
Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme und unter Verwendung der Antragsformulare an folgende Adresse zu richten:

Investitionsbank Sachsen-Anhalt
Domplatz 12
39104 Magdeburg
Hotline (08 00) 5 60 07 57
Fax (03 91) 5 89-17 54
E-Mail: beratung@ib-lsa.de 

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter

Neben der Beschreibung des Fördermittels finden Sie eine dazu passende Checkliste sowie weitere nützliche Informationen.