Soziale Wohnraumförderung für Eigentumsmaßnahmen in Schleswig-Holstein mit Kredit

Maßnahmen, die der Schaffung von selbstgenutztem Wohnraum dienen

Name:
Soziale Wohnraumförderung für Eigentumsmaßnahmen
Förderart:
Kredit
Förderumfang:
Grundförderung ist abhängig vom Standort der Immobilie
Bereitgestellt durch:
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Geltungsbereich:
Schleswig-Holstein
Stand:
Sonntag, 30. April 2017
Übersicht
Das Land Schleswig-Holstein unterstützt die Versorgung mit Mietwohnraum und die Schaffung von selbst genutztem Wohneigentum für Haushalte, die sich aus eigener Kraft am Markt nicht angemessen versorgen können.

 

Gefördert werden insbesondere Haushalte mit Kindern, schwerbehinderte Menschen, Menschen, die 60 Jahre oder älter sind, sowie Alleinerziehende.
Was wird gefördert?

Maßnahmen, die der Schaffung von selbstgenutztem Wohnraum dienen

  • Neubau/Ersterwerb von Wohneigentum.
  • Erwerb von vorhandenem Wohnraum.
  • Ausbau oder Erweiterung von Wohneigentum, wenn der vorhandene Wohnraum für einen Haushaltsangehörigen mit Behinderung nicht mehr angemessen ist.
  • Änderung oder Erweiterung im Eigentum befindlicher Gebäude zur Schaffung von Wohnraum.
Tipp

Vor Bewilligung des Förderdarlehens darf grundsätzlich nicht mit den Bauarbeiten begonnen oder ein Kaufvertrag geschlossen worden sein. Bei Kaufverträgen über eine Immobilie sollte darauf geachtet werden, ein Rücktrittsrecht für den Fall der Ablehnung der Förderung zu vereinbaren.

Das Förderprogramm im Detail
Wer erhält die Förderung?

Private Haushalte mit mindestens einem Kind und/oder einen schwerbehindertem Angehörigen, die

  • für die Förderung vorgegebene Einkommensgrenzen einhalten
  • eine geeignete Eigenleistung erbringen können (Konto- oder Bausparguthaben, Eigentum an einem bezahlten Grundstück, auf dem die zu fördernde Immobilie gebaut werden soll, eigene Arbeitsleistung an der zu fördernden Immobilie).
Konditionen
  • Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens.
  • Die Höhe der Grundförderung ist abhängig vom Standort der Immobilie.
  • Darüber hinaus können Zusatzdarlehen für die Schaffung von Wohnraum für schwerbehinderte Personen und kinderreiche Familien gewährt werden.
Kombination mit anderen Fördermitteln

Förderdarlehen kann mit Fördermitteln der KfW und/oder weiteren Darlehen Ihrer Hausbank sowie der IB.SH kombiniert werden.

Vollständige Informationen
  • Förderfähig sind nur Maßnahmen, die der Bildung selbstgenutzten Wohnraums dienen.
  • Die Größe der angemessenen Wohnfläche beträgt bei Haushalten mit bis zu vier Personen 130 m². Für jedes weitere Haushaltsmitglied erhöht sich die angemessene Wohnfläche um jeweils 10 .
  • Die energetischen Förderstandards und energetischen Mindestanforderungen sind einzuhalten.
Beratung

Weitere Informationen erhalten Sie bei der IB.SH.

Tipp

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2018.

Besondere Hinweise
Anträge sind vor Baubeginn bzw. Abschluss eines Kaufvertrages bei folgender Adresse einzureichen:
 
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Fleethörn 29–31
24103 Kiel
Tel. (04 31) 99 05-0
Fax (04 31) 99 05-33 83
E-Mail: info@ib-sh.de

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter

Neben der Beschreibung des Fördermittels finden Sie eine dazu passende Checkliste sowie weitere nützliche Informationen.