Wärmeschutz im Wohngebäudebestand

Dämmung von Dach, Fassade oder Außenwand

Förderart:
Investitionszuschuss
Förderumfang:
Förderbetrag bis zu 17 (€/m²), Festbetrag 300 EUR
Bereitgestellt durch:
BreMo GbR
Geltungsbereich:
Bremen
Stand:
Sonntag, 30. April 2017
Übersicht
Das Land Bremen fördert die Durchführung von Wärmeschutzmaßnahmen (Dämmung) in bestehenden Wohngebäuden. Ziel ist es, eine dauerhafte erhebliche Senkung des Heizenergiebedarfs dieser Gebäude zu erzielen.
Gefördert werden Vorhaben an Gebäuden, die ganz oder teilweise zu Wohnzwecken dienen, sowie an Eigentumswohnungen.
Fördervoraussetzungen
  • Es werden nur Vorhaben an Gebäuden im Lande Bremen gefördert.
  • Die Gebäude müssen in der Regel vor dem 1. Januar 1984 errichtet worden sein und dürfen höchstens zehn Wohneinheiten umfassen.
  • Bei der Planung und Ausführung von Wärmeschutzmaßnahmen sind gestalterische Gesichtspunkte angemessen zu berücksichtigen.
  • Die zu fördernden Wärmeschutzmaßnahmen müssen den in der Richtlinie genannten technischen Voraussetzungen entsprechen.
Tipp
Eine Dachdämmung wird nur gefördert, wenn nach Durchführung der Dämmung eine Luftdichtheitsmessung (Blower-Door-Test) vorgenommen wird. Eine Kerndämmung wird nur gefördert, wenn nach Durchführung der Dämmung eine Thermografie (farbige Wärmebildaufnahmen einschl. Bericht) von den kern-gedämmten Außenwänden erstellt wird.
Das Förderprogramm im Detail
Wer erhält die Förderung?

Antragsberechtigt sind Privatpersonen als Gebäude-/Wohnungseigentümer oder sonstige dinglich Verfügungsberechtigte (z.B. Erbbauberechtigte).

Konditionen
  • Die Förderung wird in Form eines Zuschusses gewährt.
  • Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von der Art der Maßnahme.
  • Die Gesamtkosten der zu fördernden Maßnahme müssen den Betrag von 2.500 EUR übersteigen (Bagatellgrenze).
  • Die durchschnittliche Förderhöhe pro Förderfall beträgt zwischen 1.500 und 1.800 €.
Vollständige Informationen

Die Antragsunterlagen bestehen aus einem Antragsformular für die Angaben zum Antragsteller und zum Gebäude. Bei der Förderung handelt es sich um einen quadratmeterbezogenen Zuschuss, deshalb ist zur Antragstellung der rechnerische und zeichnerische Nachweis der zu dämmenden Flächen unbedingt erforderlich. Für die Berechnung der zu dämmenden Flächen steht Ihnen eine Excel-Tabelle zur Verfügung.

Beratung

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Bremer Modernisieren - BreMo GbR
Postfach 10 72 25
28072 Bremen
Tel. (04 21) 8 35 8 88-22
Fax (04 21) 8 35 8 88-25

Kombinierbar mit folgenden Fördermitteln
Tipp

Nach der erfolgreichen Prüfung Ihres Förderantrags erhalten Sie vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr einen Zuwendungsbescheid.

WICHTIG:

Erst nachdem Sie diesen Zuwendungsbescheid erhalten haben, dürfen Sie mit Ihrem Vorhaben beginnen! Sie dürfen vorher keinen Auftrag erteilen und keine Materialien einkaufen.

Besondere Hinweise
Die Anträge auf die Gewährung einer Förderung sind schriftlich zu richten an folgende Adresse:
 
Bremer Modernisieren – BreMo GbR
Postfach 10 72 25
28072 Bremen
Tel. (04 21) 83 58 88-22
Fax (04 21) 83 58 88-25
E-Mail: energie@bremo.info
Internet: https://bremer-modernisieren.de/Waermeschutz.html
Förderantrag stellen

Sie stellen den Förderantrag bei einem Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl. Das Finanzierungsinstitut leitet den Antrag an die L-Bank weiter.

Beachten Sie bitte unbedingt: Sprechen Sie mit Ihrem Finanzierungsinstitut über die Finanzierung, bevor Sie Bauaufträge vergeben oder Kaufverträge unterschreiben. Sonst können Sie keine Förderung bekommen.

Neben der Beschreibung des Fördermittels finden Sie eine dazu passende Checkliste sowie weitere nützliche Informationen.

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Der Weg zur erfolgreichen Finanzierung Ihres Vorhabens in 5 Schritten erklärt.

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter