Wohnraumförderung - ISB-Darlehen Modernisierung selbst genutzter Wohnraum

Modernisierung von selbst genutztem Wohneigentum

Förderart:
Kredit
Förderumfang:
max. 60.000 Euro plus Boni
Bereitgestellt durch:
Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Geltungsbereich:
Rheinland-Pfalz
Stand:
Sonntag, 30. April 2017
Übersicht
Das Land Rheinland-Pfalz und die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) unterstützen die Modernisierung und Instandsetzung von bestehendem, selbst genutztem Wohneigentum für Haushalte, die sich aus eigener Kraft am Markt nicht angemessen versorgen können.
 
Gefördert werden:
  • bauliche Maßnahmen für barrierefreies Wohnen,
  • Modernisierungsmaßnahmen zur nachhaltigen Einsparung von Energie und Wasser,
  • bauliche Maßnahmen zur Nutzung alternativer oder regenerativer Energien für Beheizung und Wassererwärmung,
  • Baumaßnahmen zur nachhaltigen Erhöhung des Gebrauchswerts der Wohnungen/zur dauerhaften Verbesserung der allgemeinen Wohnverhältnisse,
  • Erweiterungsanbau an einem bestehenden Gebäude zur Verbesserung der sanitären Einrichtungen oder zum Einbau eines Aufzugs,
  • Wohnumfeldmaßnahmen (z.B. die Herstellung von Kinderspielplätzen, Grünanlagen, Stellplätzen),
  • Ausbau von Dachgeschossen, sofern der Schwerpunkt des Vorhabens auf Modernisierungsmaßnahmen zur nachhaltigen Einsparung von Energie und Wasser liegt, sowie
  • Instandsetzungsarbeiten.
Tipp

Sie erhlaten einen Tilgungszuschuss von bis zu 15 % - max. 6.000 Euro - für Haushalte, deren Einkommen die Einkommensgrenze des § 13 Abs. 2 LWoFG um nicht mehr als 10 % überscheitet.

Das Förderprogramm im Detail
Wer erhält die Förderung?

Antragsberechtigt sind Wohnungseigentümer oder sonstige dinglich Nutzungsberechtigte, deren Gesamteinkommen die Einkommensgrenzen nach § 13 Abs. 2 Landeswohnraumförderungsgesetzes (LWoFG) um nicht mehr als 10 % oder um nicht mehr als 60 % übersteigt.

Konditionen
Die Förderung erfolgt als Darlehen, das in der Regel im Nachrang abgesichert wird.
Die Höhe des Darlehens beträgt für einen 4-Personenhaushalt max. 60.000 Euro, für jedes weitere Haushaltsmitglied kann das Darlehen um 5.000 Euro erhöht werden. Das Darlehen wird bis zu dem vorgenannten Höchstbetrag in Höhe der nachgewiesenen förderfähigen Investitionskosten gewährt.
Sie erhlaten einen Tilgungszuschuss von bis zu 15 % - max. 6.000 Euro - für Haushalte, deren Einkommen die Einkommensgrenze des § 13 Abs. 2 LWoFG um nicht mehr als 10 % überscheitet.
Kombination mit anderen Fördermitteln

Neben der Förderung nach diesem Programm dürfen andere Förderangebote des Landes für denselben Zweck nicht in Anspruch genommen werden. Für dieselbe Kostenposition, die in verschiedenen Förderprogrammen des Landes förderfähig ist, darf nur ein Förderprogramm in Anspruch genommen
werden.

Eine Kumulierung mit dem Förderprogramm Zinszuschüsse für Investitionen im Bereich der Energieeffizienz und der Energieversorgung einschließlich erneuerbaren Energien und dem Förderprogramm für hochenergieeffiziente Gebäude ist zulässig.

Wird das ISB-Darlehen Modernisierung neben dem ISB-Darlehen Wohneigentum zugesagt, beträgt die Darlehensobergrenze für beide Darlehen zusammen in Gemeinden der Fördermietenstufen 6 und 5 maximal 150.000 Euro, in Gemeinden der Fördermietenstufen 4 und 3 maximal 135.000 Euro und in allen übrigen Gemeinden maximal 120.000 Euro.

Vollständige Informationen
  • Bei Modernisierungsmaßnahmen für barrierefreies Wohnen sind die baurechtlichen Vorschriften einzuhalten.
  • Die Einhaltung der Einkommensgrenze ist im Rahmen der Antragstellung nachzuweisen.
Beratung

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB).

Besondere Hinweise
Wenn Sie Fragen zu Ihrem bestehenden Engagement haben, finden Sie Ihren den Kreisen und Städte zugeordneten Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner hier.
Investitions- und Strukturbank
Rheinland-Pfalz (ISB)
Löwenhofstraße 1
55116 Mainz
Tel. (0 61 31) 61 72-19 91
Fax (0 61 31) 61 72-18 99
E-Mail: wohnraum@isb.rlp.de
Internet: https://isb.rlp.de/de/wohnraum
Antragsformulare können im Internet abgerufen werden.
 

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter

Neben der Beschreibung des Fördermittels finden Sie eine dazu passende Checkliste sowie weitere nützliche Informationen.