Recht + Verträge

Allgemeine Ge­schäftsbe­di­ngu­ngen

Allgemeine Geschäftsbedingungen sind alle Vertragsregelungen, die Ihnen von dem Unternehmen vorformuliert zur Unterschrift vorgelegt werden. Für vorformulierte Bedingungen bestehen gesetzliche Kontrollvorschriften in den §§ 307 ff. BGB. Sie setzen der Vertragsgestaltung Grenzen und schützen Sie davor, dass Sie durch solch einseitig gestellte Vertragsbedingungen nicht unangemessen benachteiligt werden. Informieren Sie sich hier zu den wichtigsten Punkten der AGBs.

Achtung Bauabnahme!

Die Abnahme der Bauleistung steht als letzte rechtliche Hürde am Ende der Bauabwicklung. Die zahlreichen rechtlichen Wirkungen der Bauabnahme sollten Bauherren nicht unterschätzen.

jetzt lesen





Bauen mit Architekt

Die Nachfrage nach Unterstützung der Bauleistung durch einen Architekten ist zurückgegangen. Ein Grund dafür könnte die Annahme sein, dass das Bauen mit einem Architekten deutlich teurer ist als ein fertig geplantes, standarisiertes Haus. Aber spätestens bei Sonderwünschen stellen Sie fest, dass die Kosten auch dort steigen werden. Vielleicht ist sogar ein Preis entstanden, zu dem Sie sich auch ein individuell geplantes Architektenhaus hätten leisten können. Wenn Sie mit einem Architekten bauen, erhalten Sie einen Vertragspartner mit besonderen Aufgaben, der Sie in vielen Belangen der Bauzeit unterstützt. Informieren Sie sich im Folgenden welche dies sind und was Sie bei Architektenverträgen beachten sollten.






Bau­träge­rve­rtr­ag

Eine häufig genutzte Möglichkeit, eine Immobilie zu erwerben, ist ihr Kauf von einem Bauträger. Der wesentliche Unterschied zum Kauf einer Immobilie mit Bauvertrag ist, dass Sie das Grundstück und auch das Haus von einem Unternehmen erwerben. Daraus ergeben sich einige Besonderheiten.


Der Bau­träge­rve­rtr­ag

Der Bauträgervertrag ist eine Kombination aus Kaufvertrag und Bauvertrag. Als privater Bauherr kaufen Sie ein Grundstück vom Bauträger der sich verpflichtet das Haus zu errichten.

jetzt lesen

Verjährung

Die Verjährung betrifft die Frage, wie lange Sie Gewährleistungsrechte geltend machen können. Beim Bauträgervertrag, der sich auf Grundstück und Bau bezieht, müssen Sie zwischen der Gewährleistung für das Grundstück und...

jetzt lesen

Bauvertrag

Der Bau eines Hauses oder der Kauf einer neu gebauten Eigentumswohnung ist für viele Menschen die größte Investition ihres Lebens. Zugleich ist der Bau des Eigenheims ein kompliziertes Unterfangen, das die meisten vor große Herausforderungen stellt. Im Bauvertrag werden alle wichtigen Fragen rund um den Hausbau geregelt. Wir helfen Ihnen mit Tipps und Hinweisen durch den Dschungel des Bauvertrags und informieren Sie über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Bauträgervertrags: Denn: Auch wenn z.B. für einen Bauvertrag in Deutschland keine formellen Vorschriften gelten, ist es wichtig, den Vertrag soweit wie möglich wasserdicht zu gestalten. Von der Grundstückbesichtigung über die Bearbeitung der Entwurfs- und Genehmigungsunterlagen und die Planung der Haustechnik (Sanitäranlagen etc.) bis hin zu den Beton- und Stahlbauarbeiten, den Dachbauarbeiten sowie der Abnahme des Projektes sollte im Bauvertrag alles geregelt sein.




Prüfsteine zum Bauvertrag

Bei der Hälfe der Angebote ist der Vertragsgegenstand nicht eindeutig definiert. Achten Sie auf auf klare Formulierungen zu folgenden wichtigen Punkten.

jetzt lesen



Ver­trags­stra­fe

Für den Fall, dass vereinbarte Termine überschritten werden, besteht neben den gesetzlich geregelten Verzugsrechten die Möglichkeit festzuschreiben, dass das Bauunternehmen bei Terminüberschreitungen eine Vertragsstrafe zahlen muss. Der Unterschied zum gesetzlichen...

jetzt lesen


Erwerb Wohn­ei­gen­tum

Alternativ zu einem eigenen klassischen Haus entscheiden sich viele Verbraucher für eine Eigentumswohnung oder ein Reihenhaus. Gerade im städtischen Bereich wird Wohnraum überwiegend in Form von Eigentumswohnungen geschaffen. Grundstücke können dadurch besonders wirtschaftlich genutzt werden und in der Gemeinschaft der Eigentümer werden Interessen gebündelt. Informationen zu den Besonderheiten und worauf Sie achten sollten erhalten Sie hier.


Augen auf beim Woh­nungs­kauf

Mit Kauf einer Wohnung erwerben Sie auch Anteile am Gemeinschaftseigentum als Mitglied der Eigentümergemeinschaft. Dies ist mit Pflichten verbunden, die es vorab zu prüfen gilt.

jetzt lesen

Bauen und Wohnen im Denkmal

Als Eigentümer eines Baudenkmals müssen Sie sich neben den üblichen Problemen älterer Immobilien auch mit Auflagen des Denkmalschutzes auseinandersetzen.

jetzt lesen

Bau­fi­nan­zie­rung

Beim Bau oder Kauf einer Immobilie geht es um viel Geld. Ungünstige Finanzierungen kosten schnell Tausende Euro mehr. Mit diesen Grundregeln finanzieren Sie optimal.

jetzt lesen







Grund­s­tücks­er­werb

Bevor Sie bauen können, benötigen Sie zunächst ein bebaubares Grundstück. Dies gilt in jedem Fall, wenn Sie mit einem Architekten oder einem Generalunternehmer Ihren Bauwunsch verwirklichen wollen. Bei einem Immobilienerwerb von einem Bauträger wird das Grundstück durch den Bauträger gewissermaßen mitgeliefert.

Ein geeignetes Baugrundstück zu finden, kann sich durchaus als schwierig erweisen, insbesondere in Städten und Ballungszentren, denn die Nachfrage ist ungebrochen hoch. Neben Lage, Größe und Umgebung sind auch rechtliche Fragen vor der Entscheidung zu klären. Nachfolgend finden Sie alles zum Thema Grundstückserwerb und worauf Sie achten sollten.











Ver­si­che­run­gen

Erfahren Sie mehr über das Thema Versicherung für Bauherrn und Immobilienbesitzer. Welche Versicherungen sind notwendig und wie können Sie sich gegen mögliche Ansprüche Dritter schützen.