Baufinanzierung & Finanzierungsvollmacht beim Grundstückskauf durch Kredit oder Bürgschaft: Tipps und Risiken

Finanzierungssicherstellung

Da das Grundstück Ihnen juristisch erst mit Eintrag im Grundbuch gehört, sie die Eintragung aber erst beantragen können, wenn Sie den Kaufpreis bezahlt haben, haben Sie als Käufer, der einen Kredit benötigt, ein Problem. Kein Kreditinstitut gibt Ihnen einen Kredit ohne Sicherheiten. Aus diesem Grund wird Ihnen in den meisten Fällen der Verkäufer in dem notariellen Vertrag das Recht einräumen, auf seinem Grundstück eine Belastung eintragen zu lassen, um den Kredit absichern zu können. Um sich selbst abzusichern, wird er durch den Notar viele Sicherheiten einbauen lassen. Sie sollten darauf achten, dass Ihnen die Möglichkeit eingeräumt wird, nicht nur einen Kredit für den Grundstückserwerb absichern lassen zu können, sondern auch für den späteren Bauvertrag.Bauunternehmen verlangen häufig, dass Sie die Finanzierung des vereinbarten Baupreises nachweisen.

Dies ist unproblematisch, wenn Sie dies mit Kapital belegen oder für benötigte Kredite eine Finanzierungsbestätigung Ihres Kreditinstitutes vorlegen können. Bei der Finanzierungsbestätigung erklärt das Kreditinstitut formlos, dass ein Kreditvertrag abgeschlossen wurde und der Kredit entsprechend einem vertraglichen Zahlungsplan ausgezahlt wird.Bürgschaft

In eine andere Richtung geht die oft verlangte Bürgschaft. Mit einer Bürgschaft erklärt ein Kreditinstitut für Sie zu zahlen, wenn Sie es tun müssen. Verlangt das Bauunternehmen von dem bürgenden Kreditinstitut eine Zahlung, kann das Kreditinstitut die Zahlung aus denselben Gründen verweigern, aus denen Sie eine Zahlung verweigern könnten, zum Beispiel wegen Mängel. Allerdings müssen Sie sicherstellen, dass das Kreditinstitut frühzeitig erfährt, dass Mängel vorliegen, damit eine Zahlung nicht an Ihnen vorbei geschieht.

Tipp

Auf keinen Fall sollten Sie eine Bürgschaft auf erstes Anfordern oder sich auf eine Zahlungsgarantie eines Kreditinstituts einlassen. Beides bedeutet, dass das Kreditinstitut zahlen muss, auch wenn unklar ist, ob dem Bauunternehmen Geld zusteht - zum Beispiel bei der Streitfrage ob tatsächlich Mängel vorliegen.Wenn Sie den Kauf des Grundstücks durch ein Kreditinstitut finanzieren lassen, sollten Sie bei der Bestellung der Grundschuld bedenken, dass auch die Bank, die Ihren Hausbau finanziert, mit ins Grundbuch eingetragen wird. Beide Geldinstitute verlangen in der Regel eine Grundschuld im ersten Rang. Ist diese bereits durch die Bank zur Finanzierung des Grundstücks besetzt, werden Sie kaum noch eine Bank finden, die Ihnen den Hausbau finanziert. Klären Sie diese Fragen vorab mit Ihren Banken!

Weitere Artikel zum Thema
Aktuell seit: