Vorteile einer Energieberatung und Vor-Ort-Bauberatung

Entdecken Sie Einsparpotenziale und lassen Sie sich durch einen unabhängigen Energieberater beraten. Der Experte analysiert, dokumentiert und bewertet das energetische Potenzial Ihrer Immobilie fachgerecht. Er kann einschätzen, welche Sanierungsmaßnahmen wirtschaftlich und energetisch sinnvoll sind und Sie zu passenden Fördermitteln beraten. Die Energieberatung wird staatlich gefördert.

Wenn Sie vorhaben, eine bestehende Immobilie zu kaufen, umzubauen oder zu modernisieren, sollten Sie einen Experten zur Bewertung der Immobilie und zur Beurteilung des Modernisierungsaufwands heranziehen. Dies kann ein Sachverständiger für Gebäudebewertung, ein Architekt oder ein unabhängiger Energieberater sein.

Tipp

Eine qualifizierte Energieberatung hilft, Kosten zu sparen, Fehlinvestitionen zu verhindern und spätere Bauschäden wie Schimmelbildung zu vermeiden.

Besondere Informationen

Energieberatung der Verbraucherzentrale

Von mehr als 550 Energieberatern an etwa 800 Standorten deutschlandweit erhalten Sie kompetenten Rat zu allen Fragen rund um die Themen Energiesparen und effiziente Energienutzung. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale beantwortet hierzu alle Fragen zum Sanieren und Bauen, zu Fördermitteln, zum Stromsparen, zu moderner Heiztechnik und zu erneuerbaren Energien. Sie können sich telefonisch, online oder persönlich in den Verbraucherzentralen sowie bei sich zu Hause beraten lassen.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale ist das größte interessenneutrale Beratungsangebot für private Verbraucher in Deutschland. Seit 1978 wird sie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Jedes Jahr werden weit mehr als 100.000 Haushalte zu Energie-Themen unabhängig und neutral beraten. So werden mit den Maßnahmen, die jährlich durch die Energieberatung angestoßen werden, 1,2 Millionen Tonnen CO2 und 3.000 Gigawattstunden Energie eingespart. Das entspricht der Energiemenge eines 50 km-langen Güterzuges voller Steinkohle. Dank der Förderung durch das BMWi ist keine Beratung teurer als 30 Euro. Die meisten Beratungsangebote sind sogar kostenlos. Für einkommensschwache Haushalte sind alle Angebote der Verbraucherzentralen kostenlos.

Die Angebote der Energieberatung der Verbraucherzentrale im Überblick:

Wählen Sie zwischen der Online-Beratung und der Telefonberatung, um einzelne Energiefragen zu klären oder um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Bei komplexen Anliegen helfen die Energieexperten bundesweit in mehr als 800 Beratungsstellen. Eine Beratungsstelle finden Sie ganz in Ihrer Nähe. Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sind diese Angebote kostenlos.

Gern kommen unsere Energieberater auch zu einem Check zu Ihnen nach Hause:

Basis-Check: Im Basis-Checks stehen Ihr Strom- und Wärmeverbrauch im Mittelpunkt. Sie erhalten Tipps, mit denen Sie einfach und kostengünstig Energie und Geld sparen können. Der Berater schaut sich an, welche elektrischen Geräte in Ihrem Haushalt besonders viel Energie verbrauchen. kostenlos

Gebäude-Check: Im Gebäude-Check erfahren Sie alles über die energetische Situation Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. Der Berater beurteilt Ihren Strom- und Wärmeverbrauch und schaut sich die Heizungsanlage sowie die Gebäudehülle des Wohnhauses an. Bei Bedarf bespricht er mit Ihnen, ob der Einsatz von erneuerbaren Energien für Sie wirtschaftlich ist. Kosten: 30 Euro

Heiz-Check: Im Heiz-Check erfahren Sie, ob die Komponenten Ihrer Heizung richtig aufeinander abgestimmt sind. Der Berater misst und prüften, ob der Verbrauch Ihrer Heizung und deren Leistung in einem optimalen Verhältnis stehen. Kosten: 30 Euro

Solarwärme-Check: Im Solarwärme-Check erfahren Sie, ob Sie das Potenzial Ihrer solarthermische Anlagen voll ausschöpfen. Der Berater findet für Sie heraus, ob Ihr Speicher und Ihre Kollektoren zusammenpassen und Ihre Solaranlage richtig mit dem Heizkessel kommuniziert. Kosten: 30 Euro

Eignungs-Check Solar: Der Eignungs-Check Solar verrät Ihnen, ob und wie Sie mit der Energie der Sonne Ihre Heiz- oder Stromkosten senken und ein Stück Unabhängigkeit von der Energiepreisentwicklung gewinnen können. Kosten: 30 Euro

Detail-Check: Im Detail-Check klärt der Energieberater mit Ihnen einzelne, spezifische Energieprobleme zum Beispiel rund um das Thema Sanierung, Dämmung oder Haustechnik. Kosten: 30 Euro

Weitere Informationen zur Energieberatung der Verbraucherzentrale finden Sie auf: www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Oder rufen Sie uns an 0800 - 809 802 400.

Vor-Ort-Beratung durch Energieeffizienz-Experten

Für eine ausführlichere Vor-Ort-Beratung stehen Ihnen die Sachverständigen der Energieeffizienz-Expertenliste zur Verfügung. Die Vor-Ort-Beratung wird ebenfalls durch das BAFA gefördert.

Bei der Vor-Ort-Beratung plant der Energieberater gemeinsam mit Ihnen sinnvolle Sanierungsmaßnahmen und bestätigt die Einhaltung technischer Mindestanforderungen.

Sie können neben der Beratung zu möglichen Energieeinsparpotenzialen auch eine Beratung zu möglichen Sanierungskonzepten wählen – einer Komplettsanierung zum KfW-Effizienzhaus oder einer Teilsanierung mit abgestimmten Einzelmaßnahmen.

Die Beratung schließt mit einem ausführlichen Beratungsbericht ab. Der Inhalt: Gebäudekennwerte, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, energetisch und wirtschaftlich sinnvolle Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen sowie geeignete Förderprogramme. Der Energieberatungsbericht dient als Grundlage für den Energiebedarfsausweis und für Fördermittelanträge bei Umbau- und Sanierungsmaßnahmen.

Wer sind Energieeffizienz-Experten?

Die Förderprogramme des BAFA und der KfW akzeptieren nur qualifizierte Energieberater, die in der Energieeffizienz-Expertenliste eingetragen sind. Ihre Qualifikation wird kontinuierlich überprüft. In der Energieeffizienz-Expertenliste sind auch die unabhängigen Experten der Verbraucherzentralen eingetragen.

Viele Energieberater spezialisieren sich und bieten neben den Grundangeboten zum Beispiel auch Luftdichtheitsmessungen oder thermografische Untersuchungen an.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin

Mögliche Themen der Energieberatung

  • Baulicher Wärmeschutz (Dach, Außenwand, Bodenplatte, Kellerdecke, Fenster, Konstruktion, Dämmstoffe, Wärmebrücken, Luftdichtheit)
  • Haustechnik (Heizungs- und Regelungstechnik, Wärmeerzeuger, Warmwasserbereitung, Wärmeverteilung, Lüftungsanlagen)
  • Erneuerbare Energien (Solarthermie, Photovoltaik, Wärmepumpe, Pelletheizungen, Biomasse etc.)
  • Strom sparen (energieeffiziente Haushaltsgeräte, Beleuchtung, Stand-by-Verluste)
  • Nutzerverhalten (heizen und lüften)
  • Raumklima (Feuchtigkeit, Schimmelbildung)
  • Entwicklung eines Konzepts zur Komplettsanierung zum KfW-Effizienzhaus
  • Entwicklung eines Fahrplans zur Teilsanierung mit abgestimmten Einzelmaßnahmen
  • Wechsel des Energieversorgers
  • Prüfung von Heizkostenabrechnungen
  • Alle weiteren Themen des privaten Energieverbrauchs
  • Passende Fördermöglichkeiten (Fördermittel des Bundes, der KfW und der Bundesländer, ggf. auch von Städten und Gemeinden)

So können Sie den Termin vorbereiten

Stellen Sie dem Energieberater im Vorfeld oder im Beratungstermin möglichst alle relevanten Unterlagen zu Ihrem Vorhaben zur Verfügung. So kann er sich schnell einen Überblick verschaffen. Hilfreiche Dokumente sind:

  • Die Energiekosten-Abrechnungen der letzten Jahre: Heizöl-, Gas-, Fernwärme- oder Strom-Rechnungen
  • Das Schornsteinfegerprotokoll der letzten Überprüfung Ihrer Heizung
  • Die Baupläne des Hauses
  • Aussagekräftige Fotos: das zu dämmende Dach, der Schimmelpilz in der Ecke, die Heizungsanlage etc.

Ablauf einer Vor-Ort-Beratung

  • Beauftragung einer durch das BAFA geförderten Vor-Ort-Beratung
  • Erstberatung vor Ort: Bestandsaufnahme und Dokumentation des Ist-Zustands des Gebäudes
  • Untersuchung und Analyse der Schwachstellen des Gebäudes, Auswertung der aufgenommenen Daten
  • Ausarbeitung der möglichen Energiesparpotenziale und Empfehlungen zu wirtschaftlich sinnvollen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen
  • Berechnung der Amortisationszeiträume der empfohlenen Modernisierungsmaßnahmen
  • Erstellung eines ausführlichen Energieberatungsberichtes mit den ermittelten Gebäudekennwerten, Schwachstellen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen sowie Empfehlungen zu wirtschaftlich sinnvollen Modernisierungsmaßnahmen und möglichen Fördermitteln
  • Zustellung und persönliche Erläuterung des ausführlichen Energieberatungsberichts, der als Grundlage für den Energiebedarfsausweis und für Förderanträge dient
  • Auf Wunsch Ausstellung eines Energiebedarfsausweises für Ihr Gebäude

Die energetische Sanierung erfordert eine fundierte Fachplanung. Im Anschluss an die Energieberatung beraten Sie die meisten Energieeffizienz-Experten auch als Baubegleiter zur Qualitätssicherung. Diese Baubegleitung ist für die Bewilligung mancher Förderprogramme erforderlich, damit die Qualität der energetischen Sanierungsmaßnahmen gewährleistet ist und überprüft werden kann. Die KfW stellt dafür das Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung“ (431) bereit.

Bequem von zuhause aus beraten lassen über Verbraucher Webinare!

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet ab September 2019 kostenlose Webinare für Verbraucher an! Ob Sie noch Bauherren oder schon Hausbesitzer sind - in den Webinaren erhält jeder passende Informationen rund um das Thema Energiesparen! Über das Internet verfolgen Sie live Vorträge und können unseren Energieexperten Fragen zu den jeweiligen Themen stellen. Die Teilnahme ist bequem von zu Hause aus möglich und für Sie kostenlos.

Anmeldung und Technische Voraussetzungen
Sofern Sie im Webinar anonym bleiben wollen, können Sie sich mit der E-Mail-Adresse und einem Pseudonym anmelden. Der Name, den Sie bei der Anmeldung eingeben, wird während des Webinars in der Teilnehmerliste und im Chat eingeblendet.
Wir empfehlen Ihnen für die Teilnahme am Webinar, den aktuellen Firefox oder Chrome Browser zu verwenden. Andere Browser und veraltete Versionen unterstützen die Webinar-Software nur eingeschränkt. Bei Teilnahme über ein iPad oder iPhone werden Sie zu einem Live-Stream umgeleitet, um das Webinar per Video und Ton mitverfolgen zu können. Zu beachten ist, dass hier keine aktive Teilnahme am Webinar möglich ist. Einen vollständigen Überblick dazu, welche Browser und Endgeräte Sie verwenden können, finden Sie hier.

1. Webinar
Solarwärmeanlagen: Von „gut gemeint“ zu „gut gemacht“ am
05.09.2019, 19:00 - 20:00 Uhr
Peter Kafke - Referent Energieberatung der Verbraucherzentrale

Solarwärme ist in den letzten Jahren etwas aus der Mode gekommen – zu Recht? Und was muss ein interessierter Hauseigentümer beachten, damit seine Anlage nicht enttäuscht? In unserem kostenlosen Webinar wollen wir einige Aspekte beleuchten:
Wie funktioniert die Technik?
Was leisten die Anlagen?
Wie vermeidet man Ärger: Warum laufen nicht alle Anlagen wirklich gut?
Was kostet der Spaß – und wann macht es Spaß?
Lohnt es sich? – Für den Geldbeutel? Für die Umwelt?

Zielgruppe:
Das Webinar richtet sich an Hauseigentümer ohne besondere Vorkenntnisse und nutzt die Erfahrungen der Energieberatung der Verbraucherzentrale aus der Untersuchung von gut 2.000 Solarwärmeanlagen.

2. Webinar
Ist Ihre Heizung fit für den Winter am
07.10.2019, 18:00 - 18:45 Uhr
Martin Brandis - Referent Energieberatung der Verbraucherzentrale

In unserem kostenlosen Webinar erfahren Sie, wie Sie Ihre Heizung mit einfachen und preisgünstigen Mitteln fit für die kalte Jahreszeit machen. Das Webinar eignet sich sowohl für Mieter als auch für Eigentümer bzw. Hausbesitzer.

Tipp 1: Mit digitalen Thermostaten können Sie Ihre Raumtemperatur einfach und kostengünstig steuern.
Tipp 2: Vermeiden Sie Wärmeverluste, indem Sie ungedämmte Leitungen nachträglich isolieren.

Diese und andere hilfreiche Energiespartipps erfahren Sie im kostenlosen Webinar.

Zielgruppe:
Ob Mieter oder Eigentümer und Hausbesitzer - wir haben für jeden die passenden Energiespartipps.

3. Webinar
Energie sparen zu Hause – kleine Tipps mit großer Wirkung am
12.11.2019, 17:30 - 18:15 Uhr
Clemens Hoff - Referent Energieberatung der Verbraucherzentrale

Sie überlegen, wie Sie in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus ohne großen Aufwand die Kosten für Ihren Energieverbrauch reduzieren können? Häufig stellen sich hier viele Fragen. Wo kann ich selbst ansetzen, wo schlummern Einsparpotenziale in meinem Zuhause oder welche Maßnahmen bringen tatsächlich etwas für mich?

Mit dem Webinar „Zuhause Energie sparen“ möchten wir Ihnen ein paar hilfreiche Informationen und Tipps geben, wie Sie selbst auch mit kleinen Investitionen Ihren Energieverbrauch senken können.

Unser Ziel ist es, Ihnen aufzuzeigen, wie Sie in Ihrem Zuhause Ihren Stromverbrauch reduzieren. Auch möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick geben, wie Sie bei Ihrer Heizung und Warmwasser etwas einsparen können. Es sind keine großen Investitionen die Sie tätigen müssen, vielmehr kann man einiges erreichen, wenn Sie sich bewusst werden zu Ihrem Nutzerverhalten und den möglichen Stellschrauben, um Ihren Energieverbrauch zu senken.

Bei Fragen zu den Webinaren können Sie sich an webinare.energie@vzbv.de wenden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Infoseite der Energieberatung.

Stand: 
Dienstag, 27. August 2019

Unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale.

weiter

Der Weg zur erfolgreichen Finanzierung Ihres Vorhabens in 5 Schritten erklärt.

Mit unserer Fördermittelsuche finden Sie die passenden Fördermittel mit wenigen Klicks…

weiter

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Beratungsangebote und die Leistungen von Energieeffizienz-Experten.

weiter

Gutachter und Sachverständige dienen zur Abnahme bestimmter Bauschritte und zur Qualitätsprüfung.  

weiter