Über uns

Das Informationsportal baufoerderer.de ist eine Webseite des Verbraucherzentrale Bundesverbands. Es bietet Ihnen viel Wissenswertes rund ums Thema Bauen, von unabhängigen Experten recherchiert und zusammengestellt.

Hier informieren Sie die Experten der Verbraucherzentralen und weiterer Verbraucherverbände, wie des Verbands Wohneigentum e.V., zu den Themen Neubau und Modernisieren, Baufinanzieren, Fördermittelangebote sowie Recht und Verträge. Sie erfahren mehr über Bauabläufe, Bauweisen, Energieeffizienz, Qualitätssicherung, Bautrends und die Möglichkeiten der Bautechnik.

Sie erhalten Tipps, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Ihre Baupartner wählen, Verträge abschließen und Ihr Vorhaben finanzieren. Mit unserer Fördermittelsuche können Sie passende Förderprogramme finden, die von der KfW, vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und von den Landesförderinstituten bereitgestellt werden.

Genauere Informationen zu den am Projekt beteiligten Partnern finden Sie im Folgenden.

Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv): Ziele, Aufgaben und Anspruch

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist die starke Stimme von mehr als 80 Millionen Verbrauchern in Deutschland. Der vzbv vertritt ihre Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung und klagt Verbraucherrechte vor Gericht ein. Als Dachverband der 16 Verbraucherzentralen der Länder und 25 weiterer Verbraucherschutzorganisationen bündelt er die Kräfte für einen starken Verbraucherschutz in Deutschland.

Der vzbv setzt sich ein für:

  • echte Wahlfreiheit auf transparenten Märkten
  • sichere und gesundheitlich unbedenkliche Produkte und Dienstleistungen
  • klare Verbraucherinformationen
  • Schutz der Verbraucher vor Übervorteilung durch Unternehmen
  • Förderung eines nachhaltigen Konsums

Der vzbv ist gemeinnützig, parteipolitisch neutral und allein den Interessen der Verbraucher verpflichtet. Der vzbv engagiert sich dort, wo die Entscheider sind und macht die Stimme der Verbraucher hörbar, wo Interessenvertreter von Politik, Wirtschaft und Industrie für gewöhnlich unter sich sind.

Die Arbeit des vzbv wird aus Mitteln des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV), aus Projektmitteln und Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Die Verbraucherzentralen der Bundesländer

In allen Bundesländern finden Sie die Verbraucherzentralen - mit einem umfangreichen Angebot in rund 200 Beratungsstellen. Verbraucherinnen und Verbraucher bekommen hier aktuelle, verlässliche Informationen und unabhängige Beratung. In den Verbraucherzentralen der Länder und dem Verbraucherzentrale Bundesverband arbeiten circa Tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Verbraucherzentralen sind unabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisationen. Ziel ihrer Arbeit ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher in Fragen des privaten Konsums zu informieren, zu beraten und zu unterstützen. Sie verschaffen Überblick bei unübersichtlichen Angeboten und Durchblick bei komplexen Marktbedingungen. Und sie benennen Gesundheits- oder Umweltaspekte, die Kaufentscheidungen beeinflussen können.

Die Arbeit der Verbraucherzentralen wird gefördert durch öffentliche Mittel der Länder, durch die Kommunen und Landkreise an den Beratungsstandorten sowie durch Projektmittel des Bundes. Darüber hinaus erzielen die Verbraucherzentralen Eigeneinnahmen aus Beratungsleistungen und aus dem Verkauf von Ratgebern.

Beratung

In unseren Beratungsstellen, am Telefon und im Internet beraten wir Sie zu rechtlichen und wirtschaftlichen Themen des privaten Haushalts - so informieren wir beispielsweise zu Kauf- und Dienstleistungsverträgen, falschen Versprechen aus Gewinnspielen, den neuesten Wunderdiäten und Nahrungsergänzungsmitteln, zur Berechtigung von Telekommunikations- und Energieabrechnungen, zu Versicherungen, zur richtigen Altersvorsorge und Krankenversicherung.

Wir beraten u.a. zu:

  • Kreditrecht, Schuldner- und Insolvenzverfahren
  • Banken und Geldanlage
  • Versicherungen
  • Patientenrechten und Gesundheitsdienstleistungen
  • Reiserecht
  • Baufinanzierung
  • Energie
  • Ernährung
  • Haushalt, Freizeit, Telekommunikation.

KfW – die staatliche Bank mit Förderauftrag

Bei der Entwicklung des Informationsportals baufoerderer.de wurde der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) von seinem Kooperationspartner KfW unterstützt. Die KfW ist die wichtigste Förderbank in Deutschland. Ihre Anteilseigner sind zu 80 % der Bund und zu 20 % die Länder. Der Sitz der KfW ist Frankfurt am Main, sie unterhält Niederlassungen in Berlin und Bonn.

Im Auftrag des Bundes setzt die KfW laufend Impulse für verantwortungsbewusstes Handeln – zum Beispiel im Umwelt- und Klimaschutz. Deshalb fördert sie insbesondere energieeffiziente Bau- und Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden. Im gesamten privaten Wohnungsbau verfolgt die KfW dabei vorrangig die folgenden Ziele:

  • Neuer energieeffizienter Wohnraum
  • Familien- und altersgerechter Umbau
  • Maßnahmen zum Einbruchschutz

Neben Privatpersonen fördert die KfW auch Unternehmen, Städte, Gemeinden sowie gemeinnützige und soziale Organisationen. Im Ausland setzt sich die KfW im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit für viele nachhaltige Projekte ein.

Bauherren-Schutzbund e.V.

Der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) ist eine gemeinnützige Verbraucherschutzorganisation und Mitglied im Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. Der Verein vertritt bauorientierte Verbraucherinteressen privater Bauherren im Alt- und Neubau, von Wohneigentümern und Immobilienerwerbern und setzt sich für die Stärkung der Verbraucherrechte ein. Der Verein verkörpert eine große Solidargemeinschaft privater Bauherren, von Immobilienerwerbern und selbstnutzenden Wohneigentümern. Der BSB ist parteipolitisch unabhängig und neutral. Die Tätigkeit des Vereins wird durch Eigenmittel, vor allem aus Mitgliedsbeiträgen, finanziert.

Der BSB unterstützt Verbraucher beim Bauen, bei der Instandsetzung, Modernisierung und Sanierung sowie beim altersgerechten Umbau von Wohneigentum, beim Haus-, Wohnungs-, und Grundstückserwerb sowie bei der Veräußerung von Wohneigentum. Er hilft privaten Bauherren im Alt- und Neubau bei der Durchsetzung ihres Anspruchs auf Vertragserfüllung und fachgerechter mängelfreier Ausführung der Bauleistungen und hilft wirtschaftliche Risiken zu mindern. Auch bei Konflikten während der Bauausführung oder in der Gewährleistung, bei Mängeln und Bauschäden sowie rechtlichen Auseinandersetzungen und Firmeninsolvenzen leistet er bautechnische und juristische Beratung.

Tipp

Der Verein verfügt über ein bundesweites Beratungsnetz mit unabhängigen Bauherrenberatern und Vertrauensanwälten. Über die  Internetseite des Bauherren-Schutzbund e.V. erhalten Sie alle Informationen, wie Sie Mitglied im BSB werden und wo Sie Beratung in Anspruch nehmen können.

Verband Wohneigentum e.V. - Aufgaben, Struktur und Ziele

Der Verband Wohneigentum e. V. ist der bundesweit größte gemeinnützige Verband für selbstnutzende Wohneigentümer. Als Selbsthilfeverband gründete er sich vor fast 100 Jahren zuerst in einzelnen Ortsgruppen, die sich später deutschlandweit zusammenschlossen. Bis heute finanziert er sich durch Mitgliedsbeiträge. Seine Hauptziele sind die Förderung und der Erhalt des selbstgenutzten Wohneigentums sowie ein neutraler Verbraucherschutz.

Aufgabe und Struktur

Der Verband Wohneigentum e. V. tritt auf allen politischen Ebenen für ein familienfreundliches, altersgerechtes und bezahlbares Haus- und Wohnungseigentum ein. Ihm gehören 16 rechtlich selbständige Landesverbände an. Der Verband Wohneigentum ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

Die Mitglieder des Verbands Wohneigentum sind in erster Linie Eigenheimbesitzer, die selbst ihr Ein- oder Zweifamilienhaus bewohnen.

Verbraucherinformation

Der Verband Wohneigentum bietet Eigenheimbesitzern und Wohnungseigentümern im gesamten Bundesgebiet umfangreiche Information. Insbesondere über die Internetseiten des Bundesverbands und der Landesverbände profitiert die Allgemeinheit vom Expertenwissen. Er bietet seinen Mitgliedern, die als Verbraucher mit vielfältigen Fragen konfrontiert werden:

  • Rechtsberatung rund um Haus und Grundstück
  • Energie- und Bauberatung bei Neubau, Sanierungen, Aus- und Umbau
  • Information zu Finanzierung und Förderung sowie Steuertipps     
  • Gartenberatung    

Die Mitgliederzeitschrift  Familienheim und Garten informiert über aktuelle wohnungs- und siedlungspolitische Anliegen, zu Rechtsfragen bezüglich Haus- und Grundbesitz sowie über allgemein interessierende Fragen des Verbraucherschutzes aus den Bereichen Garten, Heim und Hobby.

Tipp

Je nach Bundesland weichen die Beratungsangebote voneinander ab. Über die Internetseite des  Verbands Wohneigentum gelangen Sie zu den örtlich zuständigen Landesverbänden. Über eine bundesweite Vernetzung ist ein allgemeines Angebot von Erstberatung gewährleistet.

WiE - Wohnen im Eigentum e. V.

Wohnen im Eigentum (WiE) ist ein bundesweit aktiver Verbraucherschutzverband für Erwerber/innen und Eigentümer/innen von Einfamilienhäusern und Wohnungen (Selbstnutzern wie Vermietern). 2003 gegründet, bietet WiE Beratungs- und Service-Leistungen aus einer Hand zu allen Fragen rund um das Bauen und Wohnen.

Wohnen im Eigentum ist parteipolitisch neutral und unabhängig. WiE vertritt die Interessen und Rechte der Wohneigentümer/innen als Verbraucher in der Öffentlichkeit und gegenüber Politik und Wirtschaft. Der bundesweit aktive Verband setzt sich ein für mehr Verbraucherschutz und Markttransparenz auf dem Bau-, Wohnungs- und Wohnmarkt.  

Durch  Verbraucheraufklärung und -beratung sollen Wohnungseigentümer/innen, Verwaltungsbeiräte, Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) und Hausbesitzer in die Lage versetzt werden, bedarfsgerechte und nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Finanzielle Verluste der Verbraucher sowie persönliche und volkswirtschaftliche Folgeschäden sollen vermieden werden. Dafür stellt WiE ausführliche Informationen auf seiner  Website bereit, gibt Ratgeber heraus, bietet Mitgliedern kostenlose Online-Vorträge, kostenlose telefonische Rechtsauskünfte sowie Muster-Formulare, Checklisten etc. Über WiE können Mitglieder Kauf-, Verwalterverträge, Teilungserklärungen und mehr prüfen lassen.

Für die ehrenamtlich tätigen Verwaltungsbeiräte und engagierten Wohnungseigentümer/innen organisiert WiE Schulungen und Vorträge und bietet Raum für den Erfahrungsaustausch bzw. die Vernetzung.  Wohnungseigentümergemeinschaften unterstützt WiE bei der Organisation der Verwaltung ihres gemeinschaftlichen Eigentums, also zum Beispiel bei der Selbstverwaltung oder der Bestellung einer gewerblich tätigen Verwaltung sowie beim Abschluss des Verwaltervertrages.

Wohnen im Eigentum fühlt sich allein den Selbstnutzern und Kleinanlegern verpflichtet – unter Wahrung und Förderung der Ziele des nachhaltigen Bauens und Wohnens. Im ständigen Erfahrungsaustausch mit den Mitgliedern erweitert und aktualisiert WiE seine Dienstleistungen rund um die Themen Eigentumswohnung, Bauen und Modernisieren und nutzt die Erkenntnisse aus der Beratung für die Qualitätssicherung, die Forschung, die Interessenvertretung und die Politikberatung.

Tipp

Der Wohnen im Eigentum e.V. (WiE) ist eine Verbraucherschutzorganisation und Mitglied im Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

Der Verband verfügt über ein bundesweites Beratungsnetz mit unabhängigen Bauherrenberatern und Vertrauensanwälten. Über die  Internetseite des Wohnen im Eigentum e.V. erhalten Sie alle Informationen, wie Sie Mitglied werden und wo Sie Beratung in Anspruch nehmen können.